Verkauf

Unsere weitreichende Erfahrung beim erfolgreichen Verkauf von Liegenschaften hat uns gelehrt, dass Sie besonders auf die folgenden 10 Tipps achten sollten.



Tipp 1: Beauftragen Sie einen professionellen Immobilienanalysten

Ein seriöser, erfahrener und fachkundiger Immobilienanalyst kann Ihnen helfen, Ihre Liegenschaft möglichst rasch zu verkaufen. Erfolgreiche Immobilienanalysten überzeugen durch ihr umfangreiches Netzwerk und den Zugang zu ergebnisorientierten Marketinginstrumenten, die sie durch ihre weitreichende Erfahrung für Sie und Ihre Liegenschaft massgeschneidert einsetzen. Ein guter Immobilienanalyst kommt nur mit wenigen, aber potenten Kaufinteressenten auf Sie zu, woraus in den meisten Fällen mindestens ein attraktives Kaufangebot resultiert. Auf diese Weise können Sie sich auch den leidigen Immobilientourismus sparen mit dem Privatverkäufer oft zu kämpfen haben. Dies führt wiederum zu kürzeren Verkaufszeiten und höheren Verkaufserlösen.

Gerne können wir Ihnen einen entsprechenden Immobilien-Profi in Ihrer Nähe empfehlen. Denn der Immobilienanalyst sollte sich unbedingt in Ihrer Gegend und auf dem örtlichen Immobilienmarkt auskennen.


Tipp 2: Setzen Sie einen realisierbaren Verkaufspreis fest

Der Preis, zu dem Sie Ihre Liegenschaft erstmals anbieten, ist für den erfolgreichen Verkauf Ihrer Liegenschaft besonders entscheidend. Ihr Immobilienanalyst sollte daher zwingend eine neutrale Marktwertanalyse vornehmen, um den effektiv erzielbaren Preis professionell festlegen zu können. Denn eine zu teuer angebotene Liegenschaft schreckt viele Interessenten von vornherein ab, weshalb sie erst gar nicht mit Ihnen in Kontakt treten werden. Ein zu tief angesetzter Preis lässt die Kaufinteressenten wiederum vermuten, dass mit der Immobilie etwas nicht in Ordnung ist. Senken Sie den Preis schrittweise, da der einst festgesetzte Verkaufspreis keine Interessenten überzeugen konnte, werten Sie Ihre Immobilie in den Augen potenzieller Kaufinteressenten ab. Setzen Sie daher unbedingt auf einen Immobilienanalysten, der Ihnen eine professionelle Marktwertanalyse anbietet.


Tipp 3: Der erste Eindruck zählt

Die Entscheidung darüber, ob ein Interessent sich für eine Besichtigung Ihrer Immobilie entscheidet, steht und fällt mit der Qualität der Bilder, die Sie zur Liegenschaft publizieren. Investieren Sie daher in einen professionellen Architekturfotograf, der Ihre Liegenschaft ins beste Licht rückt. Für die Besichtigungen sollten Sie zudem darauf achten, dass der Zugang resp. die Zufahrt zu Ihrer Liegenschaft einen freundlichen, gepflegten Eindruck auf Ihre Besucher macht. Ein gemähter Rasen und ein aufgeräumter, gereinigter Sitzplatz wirken dabei besonders einladend und gepflegt. Im Herbst sollten die Blätter entfernt und im Winter die Wege geräumt sein. Je gepflegter und aufgeräumter, desto besser.


Tipp 4: Aufgeräumte Innenräume wirken grösser

Das Ziel einer Besichtigung ist es, dass sich der Kaufinteressent in der Immobilie wohlfühlt und sich bereits ausmalt, wie er selbst darin wohnen könnte. Bereiten Sie daher Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus entsprechend vor. Räumen Sie gründlich auf, lassen Sie alles verschwinden, was Sie nicht oft benutzen. Achten Sie auch auf Details wie das sorgfältige Aufschütteln des Bettzeugs, das Wegräumen von benutztem Geschirr oder Handtüchern. Gerne stehen Ihnen unsere Immobilienanalysten mit weiteren Tipps zur Vorbereitung auf Besichtigungen zur Verfügung.


Tipp 5: Bäder verkaufen Immobilien

Diverse Studien zeigen, dass der Kaufinteressent den Zustand des Bades als Referenz hinsichtlich des Zustands der Immobilie nimmt. Sorgen Sie daher in allen Bädern für Hochglanz. Entfernen Sie Kalk und Schmutz in Badewanne, Dusche, Toilette und Waschbecken. Bestücken Sie das Badezimmer mit Ihren besten Handtüchern, Fussmatten, einem neuen Duschvorhang und sorgen Sie für einen frischen, dezenten Duft.


Tipp 6: Sicherheit

Mit der Zeit gewöhnt man sich an all die selbstgelegten Stolpersteine im eigenen Wohnbereich. Für Besucher können diese jedoch gefährlich werden. Entfernen Sie daher vor Besichtigungen alle herumliegenden Gegenstände wie Kinderspielzeuge, Schuhe im Eingangsbereich oder rutschende Teppiche.


Tipp 7: Erledigen Sie kleine Reparaturen

Vor allem auf eine einwandfreie Präsentation des Wohnzimmers, Badezimmers und der Küche sollten Sie grossen Wert legen. Machen Sie mit Ihrem Immobilienanalysten einen Rundgang durch Ihre Immobilie und notieren Sie sich alles, was nicht in Ordnung ist. Ist eine beschädigte Bodenfliese auszutauschen? Sind Silikonfugen gerissen? Tropft ein Wasserhahn? Verleihen Sie abblätterndem Lack oder unschönen Tapeten einen neuen Anstrich. Diese Reparaturen können richtige Wunder vollbringen und den Wert Ihrer Immobilie signifikant steigern. In Ihren Augen mag es sich dabei um unwesentliche Kleinigkeiten handeln, aber seien Sie versichert, Ihre Interessenten nehmen solche Nachlässigkeiten wahr (bewusst oder unbewusst) und bewerten sie negativ. Wenn Sie selbst keine Zeit dafür haben, besorgen Sie sich einen Fachmann oder wenden Sie sich an die Immobilien Börse AG. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Tipp 8: Licht schafft angenehme Wohlfühlatmosphäre

Ziehen Sie sämtliche Vorhänge und Jalousien komplett zurück, sodass Ihre Interessenten die Helligkeit Ihres Heims bestaunen können. Erhöhen Sie die Attraktivität, indem Sie sämtliche Innen- und Aussenbeleuchtungen einschalten. Denn Licht schafft eine angenehme Wohlfühlatmosphäre und heisst Besucher willkommen.


Tipp 9: Haustiere

Hunde und Katzen sind die besten Freunde des Menschen. Bedenken Sie jedoch, dass nicht jeder Kaufinteressent Ihre Zuneigung zum geliebten Haustier teilt. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Haustier für die Dauer der Besichtigungen entweder in die sichere Obhut eines Familienmitglieds oder Freundes zu geben oder es in den Garten oder in ein separates Zimmer zu bringen.


Tipp 10: Ungezwungene Besichtigung bei Präsentation durch den Immobilien-Profi

Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten Käufer in Gegenwart des Eigentümers Hemmungen haben, sich in Ruhe umzusehen, sich offen darüber zu äussern, was ihnen gefällt, wo Ihre Bedenken liegen oder Fragen zu stellen. Doch genau dies entscheidet oft darüber, ob der Käufer bei der Besichtigung die Möglichkeit bekommt, in sich zu gehen und sich vorzustellen in Ihrer Immobilie zu leben. Des Weiteren kann es durchaus vorkommen, dass Ihr Immobilienanalyst die Kaufinteressenten und deren Bedürfnisse aus anderen Besichtigungen bereits kennt und er so entsprechend auf deren Wünsche und Bedürfnisse gezielt eingehen kann. Überlassen Sie die Präsentation Ihrer Liegenschaft deshalb dem Profi.