Zentral gelegenes Wohn- und Geschäftshaus in Degersheim

CH-9113 Degersheim, Zentrale Lage

CHF 768'000.-

Angaben

Kategorie
Wohn- und Geschäftsgebäude
Referenz-Nr.
#2348854
Anzahl Stockwerke
3
Anzahl Wohnungen
1
Anzahl Terrassen
1
Baujahr
1919
Renovierungsjahr
2017
Grundstücksfläche
281 m²
Wohnfläche
167 m²
Kellerfläche
20 m²
Estrichfläche
59 m²
Volumen
1656 m³
Verfügbarkeit
Nach Vereinbarung
Heizungstyp
Gasheizung

Anzahl Parkplätze

Boxen (inkl.)
1x

Kontakt für Besichtigungen

Frau Jennifer Pfister
Tel. +41 41 449 49 49
Das Wohn- und Geschäftsgebäude liegt an sehr zentraler Lage in Degersheim und profitiert von der sehr guten Verkehrsanbindung.

Die Liegenschaft ist gepflegt und der Wohnteil besticht mit Täferdecken und -wänden, welche Wohlfühlatmosphäre schaffen. 

Für Ihr Fahrzeug steht eine Einzelgarage zur Verfügung.

Lage

Einwohner: 4'038 
Höhe: 800 m ü. M.
Fläche: 14,48 km²

Gemeinde

Degersheim (837 Tegerasca) umfasst neben dem Dorf die Orte Magdenau mit dem Zisterzienserinnen-Kloster (1244) und Wolfertswil (838 Wolfridenswilare), zahlreiche Einzelhöfe sowie die Exklave Obergampen. Der ursprüngliche Name «Tegerschen» ist in der Mundart noch heute gebräuchlich. Seit 1803 ist Degersheim der amtliche Name. Die Esche im Wappen Degersheims erinnert an den Namen (ahd. «Asc» - mhd. «Asch» - Esche), das Patriarchenkreuz an das Siegel der ersten Ammänner (Hagmann). Westlich von Magdenau stand die Burg der Schenken von Landegg. Die Bevölkerung lebte ursprünglich von Viehzucht und Getreidebau (Mühle östlich des Dorfes 1447 erwähnt). 1708 wurde eine evangelische, 1763 eine katholische Kirchgemeinde gegründet. Um 1750 setzte die Baumwollweberei ein. 1804 schlossen sich Magdenau und Degersheim zusammen. Im Jahre 1818 zerstörte ein Dorfbrand 40 Wohnhäuser, 15 Scheunen und die Kirche. Zweihundert Personen wurden obdachlos. Nach 1860 führte die Stickereiindustrie das Dorf in eine wirtschaftliche Blüte (1890: 429 Maschinen, ca. 900 Beschäftigte). Isidor Grauer-Frey förderte den Bau der Bahnlinie St. Gallen-Wattwil (Eröffnung 1910). An die Stelle der in der Krise der 1920er Jahre geschlossenen Stickereien traten nach 1930 mittelständische Gewerbe (v.a. Metall- und Holzverarbeitung).
Quelle: www.degersheim.ch

Untergeschoss

  • Ladenfläche 35 m2
  • Lager 48.7 m2
  • Waschküche und Keller 20.1 m2
  • Heizungsraum 6.6 m2

Stein: Gesamtes Untergeschoss

Renovationen:
Gasheizung (2016)

Erdgeschoss

  • Ladenfläche 83 m2
  • Schaufenster 6.1 m2
  • Büro 10 m2
  • Lager 23.7 m2

PVC: Gesamtes Erdgeschoss

Renovationen:
Dachsanierung über Schaufenster (2017)

1. Stock

  • Wohnen/Essen 22.5 m2, 6.9 m2
  • Esszimmer 22.5 m2
  • Küche 6.2 m2
  • Separates WC 2.1 m2
  • Korridor 19.8 m2
  • Entrée 4.7 m2
  • Terrasse 46.8 m2

Parkett: Wohnen/Essen
Laminat: Korridor
Novilon: Esszimmer, Küche, Separates WC
Stein: Terrasse

Renovationen:
Backofen/Mikrowelle, Profisteamer (2018)
Haustür ersetzt (2015)
Küche (2011)

2. Stock

  • 4 Zimmer à 16.7 m2, 16.7 m2, 11.6 m2, 11.6 m2
  • Badezimmer 6 m2
  • Korridor 12.5 m2

Laminat: 4 Zimmer, Korridor
Novilon: Badezimmer

Renovationen:
Fenster in allen Zimmern, Terrassentür (2013)

Dachgeschoss

  • Estrich 59.3 m2

Besonderheiten

  • Morgen- und Abendsonne
  • Sehr zentrale Lage
  • Gepflegter Zustand
  • Grosse Terrasse
  • Einzelgarage

Eigenschaften

Umgebung
Stadtzentrum
Geschäfte
Bank
Post
Restaurant(s)
Bahnhof
Bushaltestelle
Spielplatz
Kindergarten
Primarschule
Sekundarschule
Sportzentrum
Freibad
Aussenbereich
Terrasse(n)
Garage
Innenbereich
Keller
Estrich
Hell
Ausstattung
Wäschetrockner
Besonnung
Morgensonne
Abendsonne
Aussicht
Schöne Aussicht
Stil
Klassisch
Rustikal

Distanzen

Bahnhof
270 m
Öffentliche Verkehrsmittel
270 m
Autobahn
13.8 km
Kindergarten
140 m
Primarschule
300 m
Sekundarschule
400 m
Gymnasium
19.5 km
Geschäfte
180 m
Post
190 m
Bank
110 m